Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -
Caroline Groneberg | Visual & Interaction Design -

CAMERA ROLL photo book (2015)

 

Today the majority of people have a smartphone with integrated camera. Therefore, you is able to take photos wherever and whenever you likes. This matter of fact does not only change the way we take photos but also the way we show them to others. Nobody is using the long-known photo albums anymore, but would rather carry around his personal photo archive every day – in shape of smartphone’s camera roll.

But looking at these photos differs highly from looking at photos in a classical photo album. You are never watching just the photo but also every activity of the operating smartphone. That means your view is bothered by appearing messages, battery warnings and blurred or reflective displays. The finger interaction with the multitouch surface is another interesting phenomenon: people automatically zoom, rotate or slide with their fingers across the display and do not recognize that these gestures disturb the sight.

I want to raise awareness for these disturbances and reproduced photos in a way we really watch them – including zooming fingers, appearing messages and scribblers. As a contrast, I put them back again into a classical photo album.

Heutzutage besitzt fast jeder ein Mobiltelefon mit integrierter Kamera und hat die Möglichkeit, immer und überall Fotos aufzunehmen. Dadurch hat sich nicht nur die Art und Weise verändert, wie man fotografiert, sondern auch, wie man diese Fotos betrachtet und anderen Menschen zeigt. Klassische Fotoalben benutzt heute kaum einer mehr. Stattdessen trägt jeder seine Fotos tagtäglich mit sich herum – im Camera Roll auf dem Smartphone. 

Allerdings unterscheidet sich diese Art der Bildwahrnehmung stark von der des klassischen Fotoalbums. Denn man schaut nicht nur Fotos an, sondern auch alles andere, was mit dem Smartphone-Betrieb einhergeht wie auftauchende SMS-Benachrichtigungen, Akku-Meldungen oder ein verschmiertes Display. Ein weiteres Phänomen ist der Einsatz der Finger: das Multitouch-Display ermöglicht es, in die Fotos hineinzuzoomen, sie zu drehen oder weiterzuschieben. Dadurch ergibt sich nicht nur eine neue Wahrnehmung, sondern auch eine Interaktion mit den Bildern. 

Um ein Bewusstsein für diese Form der Bildwahrnehmung zu schaffen, möchte ich Fotos so abbilden, wie man sie am Smartphone tatsächlich sieht – und zwar inklusive zoomender Finger, Warnhinweise oder Fingerabdrücke. Das Ganze bringe ich dann wieder zurück in seine frühere, analoge Form: ein klassisches Fotoalbum.

Flickr Instagram Blog LinkedIn